Willkommen auf der Website der Gemeinde Einwohnergemeinde Fraubrunnen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Fraubrunnen
  • Druck Version
  • PDF

Info aus dem Gemeinderat 06/2018

Gemeindeinitiative zur Erhaltung des regionalen Schulsystems
Der Gemeinderat hat im Februar 2018 dem Initiativkomitee mitgeteilt, dass er aufgrund der aktuellen Rechtslage und des eingereichten Initiativtextes keine andere Wahl hat, als die Initiative als ungültig zu erklären. Gleichzeitig wurde dem Initiativkomitee das rechtliche Gehör gewährt (siehe Informationen aus dem Gemeinderat 03/2018). Das Initiativkomitee hat fristgerecht Stellung genommen und hält an der Initiative fest. Der Gemeinderat hat an seiner letzten Sitzung beschlossen, die Gemeindeinitiative „Initiati-ve zur Erhaltung des regionalen Schulsystems, basierend auf den vier Bildungsregionen Fraubrunnen, Gra-fenried, Limpach/Mülchi und Schalunen/Büren zum Hof. Alle Bildungsregionen verfügen über einen Kinder-garten und die erste bis sechste Klasse.“ als ungültig zu erklären. Das Initiativkomitee hat nun die Möglich-keit, gegen die Verfügung beim Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland Beschwerde zu erheben.

 

Neuorganisation Abfallentsorgung
Nach dem die Sammellogistik für Kehricht, Grüngut, Altmetall, Karton und Papier bereits vereinheitlicht wurde, wird dies nun ab 2019 auch bei der Sammellogistik für Glas und Alu/Weissblech passieren. Der Gemeinderat hat sich dafür ausgesprochen, dass auch künftig acht Sammelstellen betrieben werden und die Standorte unverändert bleiben. Die Sammelstellen werden mit einheitlichen Sammelbehälter ausge-rüstet. Somit wird die Logistik ökologischer und günstiger. Weiter schliesst sich die Gemeinde Fraubrun-nen im Rahmen eines zweijährigen Pilot-Versuches den brings-Sammelstellen in Kirchberg und München-buchsee an. Dies steigert insbesondere das Entsorgungsangebot für Bau- und Sonderabfälle sowie Kunst-stoffe. Die heutigen Sammelangebote werden entsprechend angepasst. Detaillierte Infos folgen in der Abfallbroschüre.


Ersatzbeschaffung Kleintraktor
Der Kleintraktor vom Werkhof Fraubrunnen ist 15 Jahre alt und muss ersetzt werden. Der Gemeinderat hat auf Antrag der Kommission Werke und Umwelt einen Verpflichtungskredit für die Anschaffung eines neu-en Fahrzeuges genehmigt.
Vorprojekt Wallacherbrücke
Der Zustand der Wallacherbrücke unterhalb der Badi Fraubrunnen ist seit Jahren schlecht. Insbesondere die Fundamente sind unterspült und die Widerlager weisen örtlich grosse Abplatzungen auf. Auch sind die Brückenplatte und die Geländer beschädigt. Das Ingenieurbüro Bill Weyermann Partner AG wurde beauftragt, ein Vorprojekt für die Sanierung auszuarbeiten.


Abwassersanierung Unterberg; Genehmigung Verpflichtungskredit
Das Amt für Wasser und Abfall des Kantons Bern hat festgestellt, dass die Abwasserentsorgung im Gebiet Unterberg teilweise nicht mehr den gesetzlichen Anforderung entspricht. Dies bedeutet für die Gemeinde Fraubrunnen, dass dieses Gebiet abwassertechnisch erschlossen werden muss und die Liegenschaften das häusliche Abwasser an die öffentliche Kanalisation, mit Ableitung in die ARA, anschliessen müssen. Der Gemeinderat hat einen Verpflichtungskredit für die Planung der öffentlichen Abwasserleitung genehmigt.


Transportkosten für den Besuch der 9. Klasse in die Gym1-Klasse
Ab dem 1. August 2018 entschädigt die Gemeinde Fraubrunnen die Transportkosten für den Besuch des 9. Schuljahres in die Gym1-Klasse des nächstgelegenen Gymnasiums. Eltern, die diese Entschädigung beanspruchen möchten, melden sich bitte bei der Schulleitung.


Lehrstelle Gemeindeverwaltung
Bisher wurde in Fraubrunnen jeweils nur alle drei Jahre eine KV-Lehrstelle angeboten. Die Fusion der Gemeinde mit veränderten Ausbildungsmöglichkeiten und die allgemeine Schwierigkeit, Fachkräfte zu rekru-tieren, hat die Verwaltung dazu bewogen, ab 2019 jährlich eine KV-Lehrstelle anzubieten. Mit diesem grösseren Angebot an Lehrstellen will die Gemeinde als attraktive Arbeitgeberin ein Signal geben, dem Fachkräftemangel entgegenwirken und weiteren Jugendlichen eine spannende und lehrreiche Ausbildung ermöglichen.
Im vergangenen Herbst blieb die Suche nach einer/einem kaufmännischen Lernenden für 2018 erfolglos. Das hat uns dazu bewogen, im Frühling 2018 nochmals auf Lernenden-Suche zu gehen. Mit Sophia Wyss aus Bätterkinden konnten wir eine junge, aufgestellte und motivierte Persönlichkeit für die Lehrstelle gewinnen. Sie wird vom 6. August 2018 bis 5. August 2021 bei uns ihre Zweitausbildung zur Kauffrau EFZ absolvieren. Wir heissen Sophia Wyss bereits jetzt herzlich willkommen.



Datum der Neuigkeit 28. Juni 2018